Der Verein

Manchmal erleuchten mehrere Sternschnuppen gleichzeitig den Theaterhimmel: Menschen treffen sich, die Dinge ins Rollen bringen und auch noch eine Prise Glitzer über Ideen streuen.

Das neue Schultheaterzentrum in Kassel mit der charmanten Adresse „Am Seidenen Strümpfchen“ wird Mitte 2019 eröffnen. Ein Theatersaal für 120 Zuschauer mit einem sehr flexiblen Raumkonzept, das verschiedene Bühnenformen ermöglichen und eine gute technische Ausstattung haben wird, ist das Herzstück des Gebäudes. Es wird als Zentrum für kulturelle und soziale Projekte umgebaut und bietet auch Proben- und Arbeitsräume.

Dieses ambitionierte Projekt geht auf die Initiative des Vorsitzenden des Trägervereins „Spielort e.V.“ Ede Müller zurück, wäre aber nicht möglich ohne die WELL being Stiftung, die langjährige Unterstützung des Landesverbandes Schultheater in Hessen und der vielen Kollegen vor Ort.

Die WELL being Stiftung bietet als Grundstock zur Errichtung eines Schultheaterzentrums dem zukünftigen Trägerverein „Spielort e.V.“ (Vorstand: Ede Müller, Nikolaos Lampos, Maria Rehborn) die Infrastruktur für die Arbeit mit Schultheatergruppen. Uwe Kleinkauf (Vorstand WELL being Stiftung) ist an einer langfristig angelegten Förderung interessiert – etwas Besonderes; oft fördern Stiftungen nur punktuelle Projekte. Glücklicherweise wird das Schultheaterzentrum vom Hessischen Kultusministerium und Marcus Kauer (Referent für kulturelle Bildung im HKM) durch Lehrerstunden unterstützt. Aber auch die Stadt Kassel leistet ihren Beitrag, indem sie eine halbe Technikerstelle finanziert, so dass die Schülergruppen ins rechte Licht gerückt werden können.