Fortbildungsreihe Darstellendes Spiel

Die Fortbildungsreihe des Landesverbandes Schultheater in Hessen e.V. erstreckt sich über ein Schuljahr und qualifiziert für den Besuch des Weiterbildungskurses (WBK). Die Fortbildung endet mit einem Zertifikat, das die erworbenen Qualifikationen bescheinigt. Der Anmeldeschluss ist am 24. Mai 2019. 

Für weitere Indormationen wenden Sie sich bitte an die Regionalkoordinator*innen:

Nordhessen / Schultheaterzentrum Nord: Region Kassel und Fulda
c/o OStR Thomas Bürger
In der Gewehr 8
34260 Kaufungen
Tel. 0177 | 6163142
tombuerger@t-online.de

Mittelhessen / Schultheaterzentrum Mitte: Marburg, Gießen-Vogelsberg, Wetzlar, Limburg
c/o Dr. Gernot Schmitt
Marburger Str. 11
35688 Dillenburg
Tel. 0162 / 4531535
gernotschmitt@icloud.com

 

Südhessen / Schultheater-Studio FFM: Region Rhein-Main, Main-Kinzig-Kreis, Kreise Odenwald/Bergstraße
c/o Elke Mai-Schröder

Hammarskjöldring 17a
60439 Frankfurt/M
Tel. 069 | 21232044
Fax 069 | 21232070
schultheater@live.de

AUSSCHREIBUNG
Fortbildung „Theater/Darstellendes Spiel“ 2019/20 für alle hessischen Lehrer/innen
Der Landesverband Schultheater in Hessen e.V. (LSH) bietet hessischen LehrerInnen aller Schulstufen und Schulformen ab August 2019 landesweit eine Fortbildungsreihe im Fach Theater/Darstellendes Spiel an.

Die Fortbildungsreihe erstreckt sich über das Schuljahr 2019/20, umfasst acht Grundkurse und endet mit einem Zertifikat, das die erworbenen Qualifikationen im Einzelnen bescheinigt.
Ziel der Fortbildung ist es, methodische und auch didaktische Grundlagen zu erwerben, um in folgenden Zusammenhängen Theaterprojekte durchführen zu können:
• Schultheater-Projekte in allen Schulformen und Schulstufen,
• Theaterprojekte in der Sekundarstufe II,
• Projekte im Wahl- und Wahlpflichtunterricht der Sekundarstufe I,
• Theaterarbeit in der Grundschule gemäß Grundschulrahmenplan/Bildungs- und Erziehungsplan
• Schultheater-Arbeitsgemeinschaften,
• Einsatz des Darstellenden Spiels im fachbezogenen, -übergreifenden oder fächerverbindenden Projektunterricht, in der Kulturellen Praxis, als Methode in allen Fächern und im Rahmen von Präventionsmaßnahmen.

Die Fortbildungsreihe umfasst 8 Kurse (davon 3 Termine an Wochenenden) in einer festen Gruppe mit einem Gesamtumfang von 120 Stunden und folgenden inhaltlichen Schwerpunkten:
Die Gruppe wird spielfähig | Der Körper als Ausdrucksmittel | Improvisation | Spiel im Raum | Spieler-Rolle-Figur | Vom Thema zum Spiel | Szenische Arbeit | Die Rolle der Spielleitung

Mit der erfolgreichen Absolvierung der acht Grundlagenkurse wird die Eingangsvoraussetzung, um sich für die „Weiterbildung Theater/Darstellendes Spiel“ der Lehrkräfteakademie bewerben zu können und die Fakultas gemäß dem bestehenden Lehramt zu erlangen.
Die Kursgebühr beträgt insgesamt 600,00 € (für alle Seminare und Hotelkosten an Wochenenden – auch in Raten zahlbar). Diese Kursgebühr gilt auch, wenn individuell einzelne Übernachtungen nicht wahrgenommen werden. Die Fortbildungsreihe wird bei der Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Dies ist eine Initiative des Landesverbandes der Theaterlehrer. Wenn Sie Theater in der Schule unterstützen möchten und zu unserem Netzwerk mit regelmäßigen Informationen und Aktivitäten gehören wollen, dann werden Sie Mitglied des LSH.